Die Geschichte von 1941 - 2015

1941

Gründung der
Fa. Wilhelm Grabher & Co., Lustenau

Den Grundstein für das Vorarlberger Familienunternehmen 11er Nahrungsmittel GmbH legte im Jahre 1941 Wilhelm Grabher. Mit seinen Brüdern gründete er damals einen kleinen fahrenden Gemüsehandel. Aus der Idee, die umliegenden Dörfer mit frischem Gemüse zu beliefern, wird später einmal der führende Kartoffelspezialitätenhersteller Österreichs. Das Qualitätsversprechen war schon damals und ist auch heute noch ein fester Teil unserer Unternehmenskultur.

Die Gebrüder Grabher.

Die vier Brüder Rudolf, Wilhelm, Ludwig und Ernst Grabher (v.l.n.r.) fuhren zuerst noch mit Ross und Wagen von Dorf zu Dorf und handelten vor allem mit Obst, Kartoffeln und Kraut. So legten die Brüder das Fundament für das heutige Familienunternehmen 11er. 

1968

11er Sauerkrautfabrik

Nicht immer drehte sich alles um die tolle Knolle bei den „11ern“.

Bevor es Kartoffelspezialitäten gab, produzierte 11er Sauerkraut in einer eigenen Fabrik.
Mit Beginn der steigenden Nachfrage aus der Gastronomie wurden später auch Pommes Frites hergestellt. Diese lösten wegen ihres großen Erfolges später das Sauerkraut vollkommen ab.

1971

Pommes Frites auf Erfolgskurs

Mit Beginn der 70er Jahre begann auch eine neue Ära bei 11er: Die ersten Pommes Frites wurden produziert.

Aufgrund des großen Erfolgs konnte bereits wenige Jahre später die Pommes Frites-Produktion ausgebaut werden.

  • Second
  • Last

1975

Das erste 11er Tiefkühlhaus

Tiefgekühlte Produkte zu lagern war nicht immer so leicht wie heute. Was heute mit hochmodernen Tiefkühllagern und gekühlten Transporten funktioniert, erforderte damals wesentlich mehr Aufwand. 11er setzte allerdings schon damals auf Innovation und neueste Technik und so wurde 1975 das erste 11er Tiefkühlhaus gebaut.

1978 - 1979

11er hält Einzug im Einzelhandel

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die 11er Pommes Frites den Sprung aus dem Restaurant auch auf den Teller zu Hause schafften. Ende der 70er Jahre gab es zum ersten Mal die leckeren 11er Pommes Frites auch im Supermarkt.

  • Second

1983

Grundstein für den Umweltschutz

Schon damals war es bei 11er ein eigentümerseitiges Bestreben, etwas für die Umwelt zu tun und auf regenerative Energien zu setzen. So wurde die erste Biogas-Anlage errichtet und eine Aufbereitungsanlage für Abwasser installiert.

1986

Baubeginn des zweiten 11er Tiefkühlhauses

Durch die immer größere Nachfrage nach 11er Kartoffelprodukten wurde es natürlich Zeit, auch die Lagermöglichkeiten zu erhöhen. Mit dem Bau eines zweiten Tiefkühlhauses war 11er bereits Mitte der 80er Jahre auf dem besten Weg, Österreichs führender Hersteller von Kartoffelspezialitäten zu werden.

1988 - 1991

Das Beste aus der Kartoffel

Schon damals waren wir bei 11er bestrebt, stets das Beste aus der Kartoffel herauszuholen. So kam es bald zur Errichtung einer eigenen Spezialitätenlinie und der Grundstein für unsere heutigen Knusper-Rösti und feinen Kroketten war gelegt.

  • Second
  • Last

  • Second

1993

Einführung einer Weltneuheit

Durch die Einführung eines Öko-Systems für Speiseöl schaffte 11er Anfang der 90er Jahre eine Weltneuheit. Das neue 11er-SENNA-ÖKO-SYSTEM funktioniert wie eine Zapfanlage – nur für Öl. Durch eine einfache, bequeme Handhabung gab es keine Leerdosen und keine Entsorgung mehr. Somit konnte man einen weiteren Schritt in Richtung Umweltschutz gehen.


1994

Die Kartoffel Service Gesellschaft (KSG)

Mit der Gründung der KSG erhielten die 11er Vertragsbauern eine eigene Beratungsstelle von uns. Die Aufgabe unserer Kartoffelspezialisten ist es, unsere langjährigen Vertragsbauern zu beraten, zu unterstützen und ihnen bei der Pflege und Ernte der Qualitätskartoffeln zu helfen.

 

Am Standort Heimstetten kümmern sich die Mitarbeiter um das eigene 11er Pflanzgut. Auch das Einlagern unserer Ernte in unsere eigenen Lager fällt seit Mitte der 90er Jahre in das Aufgabengebiet unserer Kartoffel Service Gesellschaft.

  • Second
  • Last

  • Second

2003

Der 11er Fabriksverkauf

Wer nicht unbedingt in den Supermarkt oder Großmarkt fahren will, um seine Knusper-Rösti oder Pommes Frites zu kaufen, der bekommt diese seit 2003 auch direkt bei 11er im Fabriksverkauf. Hier gibt es unsere 11er Produkte und vieles mehr … Vorbeischauen lohnt sich!

2008

Energie sparen durch Wärmerückgewinnung

Mit dem Bau einer Wärmerückgewinnungsanlage kommen wir dem Klimaschutz-Ziel einen Schritt näher. Durch die neue Anlage kann die Wärme unserer Produktion bspw. genutzt werden, um 70.000 l Brauchwasser zu erhitzen.

2014

11er in Schale geworfen

Durch den Start eines kompletten Relaunches der 11er Verpackungen bringen wir seit 2014 frischen Wind ins Tiefkühlregal!

2015

100% klimaneutral

Wir bei 11er haben eine klare Klimaschutz-Strategie. Was schon Anfang der 80er Jahre mit dem Bau der ersten Biogasanlage begann, wurde Anfang 2015 zu den weltweit ersten 100% klimaneutralen Tiefkühl-Kartoffelspezialitäten.

Als Hersteller von tiefgekühlten Kartoffelspezialitäten sind wir auf fruchtbare Böden, sauberes Wasser und reine Luft angewiesen. Deshalb haben wir uns entschlossen, unsere Produkte vom Kartoffelacker bis ins Tiefkühlregal des Handels 100% klimaneutral herzustellen. Mehr Informationen zu unserer 100%igen Klimaneutralität gibt es hier.